Let’s travel together.

Valentina

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Valentina:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Valentina ist ein weiblicher Vorname und bedeutet „die Starke, die Mutige“ oder auch „die Gesunde“. Er ist die Entsprechung zum männlichen Valentin. Beide haben ihren Ursprung im römischen Beinamen Valentinus. Dieser bildete sich aus dem lateinischen Wortstamm valens, dessen Bedeutung „kräftig, mächtig, gesund“ ist.

Valentina ist ein zeitloser Name. Schon in den Fünfziger Jahren wurde er recht häufig vergeben, dann sank seine Popularität allmählich und stieg gerade in den letzten Jahren wieder etwas an. Es gab aber nie eine Periode, in der er außergewöhnlich oft vorgekommen ist. Seit 2011 gehört er regelmäßig zu den 100 meist vergebenen Mädchenvornamen in Deutschland.

In Spanien, Italien, Österreich und Russland ist Valentina ebenfalls ein beliebter Vorname. Die russische Entsprechung in kyrillischer Sprache Валенти́на wird hierzulande allerdings oft als Walentina übersetzt.

Einen Song über Valentina veröffentlichte der kürzlich verstorbene ikonische Sänger Prince im Jahr 2009 auf seinem Album Lotus Flower. Er ist der gleichnamigen Tochter Selma Hayeks gewidmet.


Herkunft

Lateinisch

Namenstage

07. Januar
14. Februar
25. Juli

Männliche Form

Valentin


Spitznamen

Lina, Tina, Tinchen, Tine, Tini, Val, Vala, Vale, Valentinka, Vali, Valine, Valli, Vally und Walli



Beliebteste Doppelnamen mit Valentina

Adella-Valentina, Anna-Valentina, Cheyenne-Valentina, Emilia-Valentina, Emily-Valentina, Helen-Valentina, Helene-Valentina, Irena-Valentina, Leni-Valentina, Lilly-Valentina, Maja-Valentina, Maria-Valentina, Mia-Valentina, Nele-Valentina, Nina-Valentina, Sandra-Valentina, Sanela-Valentina, Vada-Valentina, Valentina-Andrea und Valentina-Dejana


Das könnte dir auch gefallen