Let’s travel together.

Tobias

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Tobias:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Tobias ist die griechische Form des hebräischen Namens „Tuvijah / Tuvijahu“ und bedeutet so viel wie „Gott ist gut“, „Jahwe ist gütig“ oder „Gott ist gnädig“.

Der Name stammt aus dem Alten Testament (Sohn des Tobit). Dort ist Tobias der fromme Sohn eines blinden Vaters. Der Erzengel Raphael unterstützt Tobias und hilft ihm letztendlich, seinen Vater von der Blindheit zu heilen.

Verbreitung und Beliebtheit

Der Name Tobias wurde vor allem in der Reformationszeit in Deutschland verbreitet. In Deutschland erlangte der Name vor allem in den 1960er Jahren große Beliebtheit und schaffte es um 1990 sogar ganz nach oben in den Toplisten. Nach 2000 hat die Beliebtheit jedoch deutlich nachgelassen. Im Ausland gibt es den Namen auch als Tobia (italienisch), Tobiasz (polnisch) und Toby (englisch).


Herkunft

Hebräisch

Namenstage

13. September

Weibliche Form

Tabea und Tobina


Spitznamen

Bias, Bies, Bobby, Buffe, Böbi, Dem, Flobi, Obi, Ouby, Robby Tobbi, T, T-Bone, T-Boy, T-Dog, T-dog, TJ, Tibby, Tibo, To, ToBert, Toast, Tob, Tobarl, Tobbe, Tobber, Tobbes, Tobbi, Tobbie, Tobbit, Tobby, Tobe, Tobeas, Tobel, Tobey, Tobi, TobiG, Tobici, Tobiitsch, Tobijah, Tobis, Tobit, Tobitobsen, Tobitsch, Tobiwankenobi, Tobka, Tobl, Toblerone, Tobo, Tobolino, Toboo, Toboto, Tobs, Tobschl, Tobschn, Tobse, Tobsen, Tobshi, Tobsi, Tobster, Toby, Tobzilla, Todo, Tody, Toffi, Tohboh, Tolo, Toppi, Topsi, Toto, Toubi, Touby, Tube, Turbo und Töbi



Beliebteste Doppelnamen mit Tobias

Adam-Tobias, Alexander-Tobias, Arne-Tobias, Ben-Tobias, Christoph-Tobias, Falk-Tobias, Hans-Tobias, Henrik-Tobias, Jan-Tobias, Jonas-Tobias, Malte-Tobias, Mark-Tobias, Nils-Tobias, Tobias-Allen, Tobias-Andrin, Tobias-Christopher, Tobias-Eragon, Tobias-Gerd, Tobias-Jan und Tobias-Jochen


Das könnte dir auch gefallen