Let’s travel together.

Tilda

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Tilda:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Tilda ist ein sehr junger weiblicher Vorname. Er ist eine Verkleinerungsform des althochdeutschen Namens Mathilda. Abgeleitet von den Wörtern maht (Macht, Kraft) und hiltja (Kampf) bedeutet dieser soviel wie „Mächtige Kämpferin“ oder auch „Heldin“.

In seiner Urform ist der Name bereits lange bekannt und beliebt. Schon seit dem Mittelalter gibt es Aufzeichnungen zu ihm und in seiner Geschichte war er immer wieder mehr oder weniger verbreitet. Auch international existieren viele Varianten.

Die Kurzform Tilda allerdings ist sehr neu. Erste Tildas finden sich erst seit 2008 in sehr geringer Anzahl in den deutschen Geburtenstatistiken. Seit dem erfreut sich der Vorname wachsender Beliebtheit. 2015 rutschte er erstmalig in die Hitlisten der 100 meist vergebenen Vornamen für neugeborene Mädchen. So neu wie der Name, so jung sind auch seine Namensträgerinnen. In Deutschland dürften sich kaum erwachsene Frauen mit diesem Namen finden lassen.


Herkunft

Althochdeutsch

Namenstage

14. März

Männliche Form

Leider keine männlichen Formen vorhanden.


Spitznamen

Ida, Ilda, Tilde, Tildi und Tilli



Beliebteste Doppelnamen mit Tilda

Berta-Matilda, Carmen-Matilda, Erin-Matilda, Frieda-Matilda, Greta-Matilda, Lia-Tilda, Lupita-Matilda, Matilda-Grace, Matilda-Jane, Matilda-Marlen, Matilda-Sophie, Matilda-Theresia, Melly-Matilda, Olivia-Matilda und Tilda-Florentine


Das könnte dir auch gefallen