Let’s travel together.

Thea

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Thea:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Thea ist ein weiblicher Vorname griechischen Ursprungs, der sich als Kurzform von Dorothea und Theodora als eigenständiger Name etabliert hat. Beide bestehen aus denselben Namensbestandteilen, nämlich dem griechischen theos (Gott) und dōron (Geschenk). Seine Bedeutung ist somit „Gottesgeschenk“ bzw. „Geschenk Gottes“. Ohne den zweiten Namensbestandteil könnte man ihn aber auch als „Göttin“ übersetzen.

Der Name war in Deutschland relativ populär zu Anfang des 20. Jahrhunderts, kam aber in den Vierzigern aus der Mode. Gegen Ende des Jahrhundert wurde er wiederentdeckt und noch relativ selten an neugeborene Mädchen vergeben. Im neuen Jahrtausend wurde er beliebter und gehörte 2015 sogar zu den 100 meist vergebenen Mädchenvornamen. In Norwegen und Schweden ist er ebenfalls bekannt und gebräuchlich.

Ihren Namenstag am 25. Juli verdankt sie der Heiligen Thea von Gaza.


Herkunft

Griechisch

Namenstage

25. Juli

Männliche Form

Theo


Spitznamen

Teddy, Teschi und Tess



Beliebteste Doppelnamen mit Thea

Aggi-Thea, Amelie-Dorothea, Anna-Dorothea, Anne-Dorothea, Carla-Dorothea, Christa-Dorothea, Dora-Thea, Doro-Thea, Dorothea-Elisabeth, Dorothea-Gabriele, Dorothea-Luise, Dorothea-Ruth, Dorothea-Viktoria, Eicke-Dorothea, Erna-Dorothea, Esther-Mathea, Eva-Dorothea, Freia-Thea, Helene-Dorothea und Janna-Dorothea


Das könnte dir auch gefallen