Let’s travel together.

Nathalie

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Nathalie:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der weibliche Name Nathalie geht zurück auf den sowohl weiblichen als auch männlichen Namen Natalie. Dieser stammt wiederum von dem lateinischen Ausdruck „dies natalis“ ab, was für Geburtstag steht. Im Christentum wird dies als „der Geburtstag von Jesus Chrisus“ gedeutet, was Natalie bzw. Nathalie zu der „an Weihnachten Geborenen“ macht. Vor Jesu Geburt bedeutete „natalis solis“ „Geburtstag des unbesiegten Sonnengottes“.

Nach dem Julianischen Kalender, der bis 1582 galt, fiel die Wintersonnenwende und somit auch Weihnachten auf den 1. Dezember des Jahres, woraus sich auch das heutige Datum des Jahrestages ergibt.

Es gibt einige länderspezifische Varianten des weiblichen Vornamens Natalie: Natalia (italienisch, polnisch, spanisch), Natalija (serbisch), Natalja (russisch, ukrainisch; Koseform u. a. Natascha), Natallja (weißrussisch), Nataliya (ukrainisch) und eben Nathalie (französisch). Aber auch Nataly, Nathalia und Nathaly sind möglich.

Männlich Abwandlungen des Namens sind Natale (italienisch), Natalio (spanisch) und Noël (französisch).

In den 70er bis in die 90er Jahren des letzten Jahrhunderts war der Name Natalie bzw. Nathalie immer in den Top 50, zum Teil auch unter den Top 20, der beliebtesten deutschen Vornamen für Mädchen. Seit der Jahrtausendwende ist er allerdings stark rückläufig.


Herkunft

Französisch
Lateinisch

Namenstage

27. Juli
01. Dezember

Männliche Form

Natalie, Natale, Natalio und Noël


Spitznamen

Ali, Li, Lie, Nacho, Nada, Naddel, Naddi, Nadi, Nala, Nalie, Nana, Nanni, Nat, Nata, Natchen, Natcholie, Nate, Natha, Nathaliese, Nathi, Nathie, Natsch, Natsche, Natschi, Natti, Natze, Schnathalie, Talli, Tally, Tatsche und Tatti



Beliebteste Doppelnamen mit Nathalie

Lena-Nathalie, Nathalie-Caroline, Nathalie-Dalia, Nathalie-Mirelle, Nathalie-Olivia und Nathalie-Susan


Das könnte dir auch gefallen