Let’s travel together.

Mit diesen Tipps spart ihr bares Geld beim Familienurlaub

Ihr möchtet endlich mal wieder mit der ganzen Familie verreisen und einen erholsamen Urlaub verbringen ohne jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen? Eltern wissen, ein Urlaub mit Kindern kann schnell teuer werden – hier ein Eis, dort ein Souvenir und schnell ist die knappe Urlaubskasse geplündert. Das muss aber nicht sein. Wir zeigen euch, mit welchen Tipps ihr vorab Geld spart um euch im Urlaub ohne Sorgen auch mal etwas gönnen zu können.

1. Die Wahl des Ziellandes

Schon bei der Wahl des Ziellandes kann gespart werden. Vor allem eine Reise nach Südostasien besticht mit günstigen Preisen, ist aber gerade mit kleinen Kindern nicht optimal.
Aber auch in Europa gibt es günstigere Alternativen, als die altbewährten Reiseländer Spanien oder Italien. Wie wäre es gar mit Urlaubsorten wie Griechenland oder Bulgarien? Laut Skyscanner zählen sie zu den günstigsten Urlaubsländern der Welt. Dort findet ihr auch wunderschöne, ruhige Urlaubsorte für Familien für relativ kleines Geld. Doch auch hierzulande gibt es wunderbare Möglichkeiten. Gerade für die Kleinen eignet sich ein Aufenthalt auf dem Bauernhof in der Natur und mit Tieren besonders gut. Je nach Lage entfällt auch der anstrengende und oft teure Flug.

2. Der richtige Zeitpunkt

Deutlich sparen, könnt ihr außerhalb der Ferienzeit. Schon ein Tag vor den Ferien könnt ihr ein echtes Schnäppchen machen. Dies gestaltet sich jedoch für Familien meist schwierig, da die Kinder ja noch in der Schule oder im Kindergarten sind. Trotzdem solltet ihr darauf achten, wann ihr bucht. Wer auf der sicheren Seite möchte, sollte in jedem Fall früh und rechtzeitig buchen. Eine Last Minute Reise wäre natürlich auch möglich, für Familien empfiehlt sich dies jedoch weniger. Ist doch eine gute Planung wichtig für einen reibungslosen Ablauf. Beachten solltet ihr zudem an welchem Tag ihr bucht, meist kann es vor allem unter der Woche oder am Wochenanfang günstigere Angebote als am Wochenende geben. Auch solltet ihr darauf achten, wann ihr an- und abreist. Um so gut es geht Hotelkosten einzusparen, eignen sich grad bei kurzen Flügen eine Anreise am Morgen sowie eine Abreise am Abend. Habt ihr den Vorteil zwischen zwei Flughäfen zu wählen? Schaut unbedingt, ob eine Reise von Flughafen Nummer 2 nicht doch günstiger ist. Die Unterschiede können enorm sein.

3. Feiertage nutzen

Manchmal genügen ja auch einfach nur ein paar Tage Entspannung in Form eines verlängerten Wochenendes. Bei so einem Kurzurlaub solltet ihr laut Travelbird darauf achten, Feiertage sinnvoll zu nutzen. Zum einen spart ihr so wertvolle Urlaubstage und zum anderen könnt ihr auch Geld sparen! Wie? Ganz einfach: werft doch mal einen Blick auf die Feiertage im Nachbarland. An Feiertagen in Deutschland, die beispielsweise in Holland keine sind, könnt ihr bei einem Aufenthalt im Nachbarland ein echtes Schnäppchen machen.

4. Die richtige Unterkunft

Auch bei der Unterkunft kann gespart werden. Dabei muss es auch nicht immer eine Jugendherberge sein. Mittlerweile bieten etablierte Unternehmen wie zum Beispiel Airbnb tolle und günstigere Alternativen zu teuren Hotels an wie das Portal Billigflieger.de zeigt – und das ohne Jugendherbergen-Charme. Natürlich solltet ihr auch hier beachten, dass Verpflegung und Service entfallen und ihr selbst für euer leibliches Wohl sorgen müssten. Dies bringt aber zum einen mehr Flexibilität und zum anderen könnt ihr leben wie ein Einheimischer und eine ganz neue Erfahrung machen.

5. Online buchen

Die besten Angebote finden sich vor allem Online. Checkt mithilfe verschiedener Vergleichs-Suchmaschinen wie beispielsweise Skyscanner oder Momondo die besten Angebote um so möglichst viel zu sparen. Schon eine Anreise einen Tag später als vorerst geplant, kann viel günstiger sein. Auch Aktivitäten und Transporte vor Ort solltet ihr am besten rechtzeitig vor Reiseantritt buchen. Neben langer Wartezeit könnt ihr auch viel Geld sparen.

6. Transfer & Parken

Kann euch kein Freund oder Bekannter zum Flughafen fahren, erwarten euch meist hohe Kosten, wenn ihr mit dem Auto anreist und dieses auf dem Flughafenparkplatz parkt. Doch auch hier gibt es günstigere Alternativen. Laut dem Portal Parkplatzvergleich könnt ihr bei alternativen Parkplätzen bis zu 60% sparen. Da diese Parkplätze rund 5 bis 15 vom Flughafen entfernt sind, gibt es zudem die Möglichkeit einen kostenlosen Shuttlebus für den Transfer zu nutzen.

7. Alles dabei

Der letzte Punkt mag banal klingen, hat aber schon oft für Schrecken am Flughafen oder spätestens am Urlaubsort gesorgt. Unbedingt geprüft werden sollte, ob alle wichtigen Dokumente eingepackt wurden und ob Ausweisdokumente noch aktuell sind? Prüft zudem unbedingt wie viel Kilogramm Gepäck, pro Person erlaubt sind – dies kann nämlich bei jeder Airline unterschiedlich ausfallen – und wiegt eure Koffer Zuhause um auf Nummer sicher zu gehen. Pro Kilogramm mehr können euch nämlich hohe Kosten entstehen. Fertigt euch am besten eine Checkliste an, um wirklich an alles zu denken.

Das könnte dir auch gefallen