Let’s travel together.

Mit dem Geburtsterminrechner den Geburtstermin genau berechnen

Du möchtest wissen, wann dein Baby voraussichtlich das Licht der Welt erblickt? Das kannst du mit unserem Geburtsterminrechner herausfinden. Zur Berechnung gibt es grundsätzlich 2 Optionen:

  • 1) Nach dem ersten Tag deiner letzten Periode
  • 2) Nach dem Zeitpunkt der Befruchtung

Je nachdem welche Informationen dir vorliegen, kannst du mit diesen Daten den voraussichtlichen Geburtstermin berechnen. Du erfährst außerdem, in welcher SSW (Schwangerschaftswoche) du dich gerade befindest. Als besonderes Feature bieten wir dir auch einen persönlichen Schwangerschaftskalender an: Damit hast du einen perfekten Überblick über wichtige Termine und Untersuchungen in der Schwangerschaft. Den persönlichen Schwangerschaftskalender erhältst du im Anschluss kostenlos zum Download.


Geburtsterminrechner

Leider haben sie kein Java-Script aktiviert, Java-Script wird für diesen Rechner jedoch benötigt…

Ist das der exakte Geburtstermin?

Einen exakten Geburtstermin gibt es nicht. Man spricht vom voraussichtlichen Entbindungstermin (den du mit dem Geburtsterminrechner errechnen kannst) und meint damit eigentlich einen Zeitraum. Dieser erstreckt sich von der vollendeten 37. SSW bis zur vollendeten 42. SSW (also 3 Wochen vor und 2 Wochen nach dem voraussichtlichen Entbindungstermin). Eine Geburt in diesem Zeitraum gilt als „termingeboren“.

Wie viele Babys werden am voraussichtlichen Entbindungstermin geboren?

Dazu hat das Unternehmen YouGov eine Umfrage unter 2.000 Müttern gemacht und herausgefunden, dass nur etwa 9% der Babys pünktlich, d.h. am berechneten Entbindungstermin geboren werden. 49% kamen vor dem errechneten Termin und 42% nach diesem Termin zur Welt. Die Abweichung vom voraussichtlichen Entbindungstermin betrug bei den meisten Geburten allerdings nur maximal 10 Tage. Frühgeburten (vor der vollendeten 37. SSW) betreffen rund 12% aller Babys, Spätgeburten (nach der vollendeten 42. SSW) hingegen sind deutlich seltener.

Übrigens: Am Tag vor und nach dem errechneten Entbindungstermin kamen jeweils rund 4% der Babys zur Welt. Der errechnete Entbindungstermin hat mit 9% tatsächlich die beste Trefferquote.

Warum ist der errechnete Geburtstermin dann überhaupt wichtig?

In der Schwangerschaft brauchst du einen Fixpunkt, um daran feststellen zu können, in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest, wie sich das Baby entwickelt und um die Untersuchungen beim Frauenarzt danach ansetzen zu können. Auch beim Mutterschutz ist dieser Termin äußerst wichtig, da er über den Beginn der Mutterschutzfrist entscheidet.

Muss ich den Geburtstermin meines Babys bekannt geben?

Einzig der Arbeitgeber hat ein Recht darauf zu erfahren, wann der voraussichtliche Geburtstermin angesetzt ist, da die Mutterschutzfrist und möglicher Personalersatz einkalkuliert werden muss. Wer seine Schwangerschaft etwas stressfreier gestalten will, kann den Termin für Freunde und Verwandte ruhig ein wenig „in die Zukunft schieben“ und vermeidet viele Anrufe in der „heißen Phase“ und Nachfragen, wann es denn nun soweit sei.

Alle SSW im Überblick

Hier findest du einen Überblick über alle 40 Schwangerschaftswochen. Nutz unseren SSW Rechner um herauszufinden, in welcher Woche du dich aktuell befindest.

1. SSW: Der Start eines neuen Zyklus

2. SSW: Der Beginn der Fruchtbarkeit

3. SSW: Die Schwangerschaft nimmt ihren Anfang

4. SSW: Klein wie ein Mohnkorn und ganz viel Glück

5. SSW: Das kleine Herz beginnt zu schlagen

6. SSW: Das Baby verdoppelt seine Größe

7. SSW: Die ersten Bewegungen des Babys

8. SSW: Eine wichtige Zeit für die Entwicklung der Sinne

9. SSW: Die Anlage der wichtigen Organe ist beendet

10. SSW: Der kleine Mensch ist schon fast perfekt

11. SSW: Die Entwicklung der Sinnesorgane im Fokus

12. SSW: Von Schluckauf und Zahnknospen

13. SSW: Wachstum und Reifung im Fokus

14. SSW: Das Lanugo-Haar wächst

15. SSW: Mamas Stimme kommt im Bauch an

16. SSW: Die Hormonproduktion kommt richtig in Gang

17. SSW: Aktivität für das Training der Muskeln

18. SSW: Viel Schlaf für das Wachstum

19. SSW: Der Tastsinn funktioniert schon gut

20. SSW: Mit allen Sinnen genießen

21. SSW: Der Rhythmus der Schlaf- und Wachphasen

22. SSW: Der Schluckauf ist zu spüren

23. SSW: Die Unterscheidung zwischen den Geräuschen

24. SSW: Süß, sauer oder salzig – Geschmack für das Baby

25. SSW: Der Gleichgewichtssinn ist auf dem Vormarsch

26. SSW: Der Greifreflex wird weiter trainiert

27. SSW: Die Gehirnfurchen werden weiter ausgebildet

28. SSW: Die Feinarbeiten am Gehirn gehen weiter

29. SSW: Jetzt geht es an den Babyspeck

30. SSW: Das Baby und die Schmerzreize

31. SSW: Eine wichtige Zeit für die Lunge

32. SSW: Die Suche nach der richtigen Position

33. SSW: Das schnelle Wachstum des Gehirns

34. SSW: Die Lunge ist endlich reif

35. SSW: Das Baby und seine Träume

36. SSW: Die Suche nach der Startposition

37. SSW: Das braune Fettgewebe nimmt zu

38. SSW: Feinarbeiten an der Lunge

39. SSW: Die Einlagerung von Fettreserven

40. SSW: Das Baby ist startbereit

Du weißt nicht in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest? Dann nutz unseren Geburtsterminrechner (ganz oben auf dieser Seite).

Das könnte dir auch gefallen