Let’s travel together.

Merle

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Merle:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Merle ist ein weiblicher Vorname. Selten gibt es ihn auch als männlichen Namen (vor allem in den USA) und Familiennamen. Er bedeutet „glänzendes oder strahlendes Meer“. Sein Ursprung liegt im irischen Vornamen Muriel oder Nachnamen Merrill, die beiden von Muirgel kommen.

Einige Deutungen weisen auch auf das französische Wort merle bzw. lateinische merula hin, welches „Amsel“ bedeutet. Diese Bedeutung findet sich auch im oberdeutschen Raum wieder. Außerdem ist er eine Kurzform des altdeutschen Namens Merlind/e, der sich aus den Worten mari „berühmt“ und linta = „Lindenholzschild“ zusammensetzt.

Mitte der siebziger Jahre findet man diesen Namen in nennenswerter Anzahl in Deutschland. Zehn Jahre später stieg seine Beliebtheit deutlich an und Anfang des 21. Jahrhunderts gehörte er zu den beliebtesten Vornamen für Mädchen. Inzwischen ist der Trend wieder leicht rückläufig, doch noch immer gehört Merle zu den 100 meist vergebenen weiblichen Babynamen. Im Norden Deutschlands ist er wesentlich häufiger anzufinden, als im Süden.


Herkunft

Altdeutsch
Französisch
Lateinisch

Namenstage

Leider keine Namenstage vorhanden.

Männliche Form

Merle und Merlin


Spitznamen

Melle, Melli, Meri, Merli und Perle



Beliebteste Doppelnamen mit Merle

Anna-Merle, Julina-Merle, Lale-Merle, Merle-Amina, Merle-Ariane, Merle-Charlotte, Merle-Chayenne, Merle-Elodie, Merle-Josefine, Merle-Kristin, Merle-Marie, Merle-Mercedes, Merle-Mie und Merle-Sophie


Das könnte dir auch gefallen