Let’s travel together.

Martin

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Martin:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der Name Martin kommt vom lateinischen Wort „Martinus“ (Adjektiv zum römischen Kriegsgott Mars). Den Namen kann man also mit „Sohn des Mars“, „dem Mars geweiht“ oder auch „der Krieger“ übersetzen.

Der bedeutendste Namenstag ist der 11. November (Martinstag zu Ehren des heiligen Martin von Tours – einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche). Durch ihn erfuhr der Name eine starke Verbreitung.

Verbreitung und Beliebtheit

Grundsätzlich war Martin schon immer ein beliebter Name in Deutschland. Schon im 19. Jahrhundert war er weit verbreitet, fand sich jedoch vor allem in den 1970er und 80er Jahren weit oben in den Toplisten wieder. In den letzten Jahren ist seine Beliebtheit immer weiter zurückgegangen und weniger Neugeborene erhalten den Namen Martin.

Der Name Martin wird sowohl als Vorname als auch als Familienname verwendet. In Frankreich gehört Martin zum Beispiel zu den häufigsten Familiennamen, aber auch im englischsprachigen Raum ist der Familienname häufig anzutreffen. Als Vorname kommt er im Ausland unter anderem als Maarten / Martijn (niederländisch), Marcin (polnisch), Martegn (rätoromanisch), Mart (estnisch), Mårten (schwedisch), Martí (katalanisch), Martín (spanisch), Martino (italienisch), Mārtiņš (lettisch), Martim (portugiesisch), Márton (ungarisch), Martti (finnisch und estnisch), Martynas (litauisch), Měto / Měrćin (niedersorbisch, obersorbisch), Maťo (slowakisch), Morten (dänisch, norwegisch) und Marteinn (isländisch) vor.


Herkunft

Lateinisch

Namenstage

13. April
03. November
11. November

Weibliche Form

Martina


Spitznamen

Mad, Maddes, Maddin, Maddl, Madsch, Maitin, Malli, Mando, Manni, Mar, Marcello, Marde, Mart, Martas, Marteng, Marti, Martinez, Martini, Martinovic, Martl, Marty, Martänus, Martöserich, Marzi, Maschti, Maschtl, Mat, Mati, Matn, Matse, Matteng, Mattin, Mattis, Matty, Matula, Matz, Matze, Matzi, Medlock, Merbün, Mertes, Moartn, Moddin, Morten, Morty, Much, Muck, Mäckes, Mädda, Mäddy, Mähtes, Märtl, Märttel, Mätes, Mäthes, Mårten, Mörten, Smarti, Smike, Tin, Tinel, Tines, Tini und Tinu



Beliebteste Doppelnamen mit Martin

Albert-Martin, Alexander-Martin, Alois-Martin, Andie-Martin, Andreas-Martin, Armin-Martin, August-Martin, Ben-Martin, Benjamin-Martinez, Bernd-Martin, Carl-Martin, Carlos-Martin, Chris-Martin, Christian-Martin, Christof-Martin, Christoph-Martin, Claus-Martin, Clemens-Martin, Detlef-Martin und Dierk-Martin


Das könnte dir auch gefallen