Let’s travel together.

Martha

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Martha:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Martha ist ein weiblicher Vorname hebräischen Ursprungs. Seine Bedeutung, abgeleitet vom Wort Martâ ist „die Herrin“ oder „die Gebieterin“.

Sie ist eine bekannte Figur aus der Bibel. Als Marta von Bethanien ist sie die Schwester des Lazarus, dessen Auferweckung durch Jesus sie bezeugt. Der Legende nach verließ sie nach dem Tode Jesu Palästina um nach Avignon, das heutige Frankreich zu ziehen. Ihr Weg führte sie weiter in die Provinz Tarascon, dessen Bewohner von einem Drachen bedroht wurde, den Martha bezwang. Vermutlich ließ sie sich dort nieder bis zu ihrem Tode.

Martha ist außerdem die Schutzheilige der Hausfrauen sowie der Kellner und Kellnerinnen. Aus diesem Grund ist es in religiösen Gegenden der USA häufig üblich, eine Plastik oder ein Bild der heiligen Martha an der Theke zu platzieren. Sie soll höhere Trinkgelder einbringen.

Schon im Mittelalter war der Name in Deutschland bekannt. Etwa seit dem 18. Jahrhundert wurde er vermehrt an neugeborene Mädchen vergeben. Zu Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte er zu den häufigsten Mädchenvornamen (Platz 1 der Statistiken im Jahr 1903). In den Dreißigern sank seine Popularität langsam ab. Aber schon ab den siebziger Jahren wurden wieder mehr weibliche Babys so genannt. Bis heute rangiert der Name unter den 100 – 200 meist vergebenen Namen für Mädchen. Allerdings war er nie wieder so sehr in Mode wie Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Daher werden Namensträgerinnen nicht besonders oft auf andere Marthas treffen.

Auch international ist der Name bekannt und beliebt. Namensvarianten sind unter anderem Marthe (französisch, deutsch, norwegisch), Märta (schwedisch), Martje (friesisch) oder Marta (deutsch, spanisch, portugiesisch, polnisch, slowakisch). In der Schreibweise mit h findet man ihn aktuell auch in Großbritannien. Auch in Spanien, Italien und Polen ist er ein weit verbreiteter Frauenvorname.


Herkunft

Biblisch
Hebräisch

Namenstage

29. Juli

Männliche Form

Leider keine männlichen Formen vorhanden.


Spitznamen

Maddi, Marry, Marthchen, Marti, Martl, Marty, Mathi, Matta, Matty, Meg, Meggi, Mia, Mimi und Mäddy



Beliebteste Doppelnamen mit Martha

Anneliese-Martha, Carla-Martha, Emma-Martha, Eva-Martha, Jenna-Martha, Johanne-Martha, Martha-Berta, Martha-Celina, Martha-Elisabeth, Martha-Elise, Martha-Helene, Martha-Liese, Martha-Louise, Martha-Luisa, Martha-Luise, Martha-Margarete, Martha-Maria, Martha-Marianne, Martha-Marlen und Ute-Martha


Das könnte dir auch gefallen