Let’s travel together.

Marlene

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Marlene:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Marleen ist eine Variante des weiblichen Vornamens Marleen. Er entstammt der Namenskombination Maria und Magdalena. Beide sind biblischen Ursprungs. Maria Magdalena war eine Begleiterin Jesu und Zeugin seiner Auferstehung. Ihr Beiname bezieht sich auf Ihre Herkunft auf den Ort Magdalena am See Genazareth.

Marleen ist außerdem ein Doppelname aus den Namen Maria und Helene. Die biblische Maria ist die Mutter Jesu und Sinnbild für Liebe und Güte. Helene ist griechischen Ursprungs und bedeutet soviel wie „die Sonnengleiche, die Strahlende“.

Bekannt und berühmt wurde der Name unter anderem durch die deutsche Sängerin, Schauspielerin und Stilikone Marlene Dietrich, eine der weltweit größten Leinwandlegenden aller Zeiten. Sie sang auch das international berühmte Soldatenlied über einen Soldaten und seine gleichnamige Freundin Lili Marleen. Ein weiteres Lied um eine Marlene stammt von Frank Zander.

Der Name hat einen kleinen Aufschwung in den vergangenen Jahren erlebt. Etwa seit 2010 rangiert er unter den 50 beliebtesten Babynamen für Mädchen. Auch früher findet man ihn in den deutschen Geburtenregistern, allerdings weniger häufig. Auch in Österreich ist er derzeit relativ beliebt.


Herkunft

Griechisch
Hebräisch

Namenstage

27. Mai
22. Juli

Männliche Form

Marlon


Spitznamen

Lena, Lenchen, Lene, Leni, Lilli, Mari, Marla, Marle, Marli und Mary



Beliebteste Doppelnamen mit Marlene

Ann-Marlene, Anna-Marlene, Carlotta-Marlene, Christa-Marlene, Felizitas-Marlene, Henrike-Marlene, Jenny-Marlene, Lara-Marlene, Lilli-Marlene, Lilly-Marlene, Marlene-Carol, Marlene-Charlotte, Marlene-Christina, Marlene-Johanna, Marlene-Marietta, Maya-Marlene, Olivia-Marlene, Paula-Marlene, Petra-Marlene und Ronja-Marlene


Das könnte dir auch gefallen