Let’s travel together.

Mara

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Mara:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Mara ist ein weiblicher Vorname mit vielen Ursprüngen und Bedeutungen. In der Bibel gibt sich Naomi (die Liebenswürdige) nach dem Verlust ihres Mannes diesen Namen, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Abgeleitet wird er vom hebräischen Wort mahrad für bitter-süß.

Als Kurz- und Koseform von Maria, der Mutter Jesu ist er biblischen Ursprungs und steht für die reine Liebe. Er ist außerdem eine Kurzform der Namen Tamara (biblisch), Marina (lateinisch, dem Meer zugehörig) und Maralda (russisch).

Weitere Auslegungen und Bedeutungen sind unter anderem:

  • Syrisch und maltesisch für Frau
  • Gälisch für Meer
  • Weißrussisch für Traum
  • Igbo (nigerianische Sprache) für schön
  • Lettisch für Erdmutter-Göttin Māra der alten heidnischen Letten

Etwa seit Ende der neunziger Jahre taucht der Name in nennenswerter Anzahl in den deutschen Geburtsregistern auf. Seit dem steigt seine Beliebtheit. Um die Jahrtausendwende fand man ihn erstmalig unter den 50 beliebtesten Babyvornamen für Mädchen, wo er seit dem häufiger rangiert. Der Name wird auch häufig in Kombination mit anderen Vornamen vergeben. Eine alternative, aber deutlich seltenere Schreibweise ist Marah.


Herkunft

Biblisch
Hebräisch
Lateinisch
Russisch

Namenstage

1. September

Männliche Form

Maro


Spitznamen

Madi, Mala, Mali, Mana, Marachen, Maralein, Mari und Marichen



Beliebteste Doppelnamen mit Mara

Amara-Cecile, Amara-Elin, Amara-Liv, Amara-Susanna, Arina-Tamara, Astrid-Tamara, Bianca-Tamara, Claudia-Tamara, Corinna-Mara, Gabriella-Mara, Ilona-Mara, Ina-Mara, Ionna-Mara, Iris-Tamara, Iva-Mara, Lara-Tamara, Lena-Tamara, Leni-Amara, Lia-Amara und Lia-Mara


Das könnte dir auch gefallen