Let’s travel together.

Lukas

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Lukas:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Diesen Namen gibt es in der Schreibweise Lukas und Lucas. Die Schreibweise mit „k“ kommt jedoch deutlich häufiger vor. Besonders häufig ist der Name im Süden Deutschlands (v.a. Bayern) anzutreffen. Die Beliebtheit insgesamt nahm nach der Wede stark zu. Seit Mitte der 90er Jahre etwa befindet sich Lukas immer auf den vorderen Plätzen der Hitlisten. Übrigens: Auch in Österreich und der Schweiz ist Lukas ein sehr beliebter Name.

Lukas hat seinen Ursprung im Lateinischen und Griechischen. Im Lateinischen ist es die Kurzform von Lucanus und bezeichnet jemanden, der aus Lucania (Süditalien) stammt. Ein Lucan ist ein römischer Dichter. Im Griechischen leitet sich der Name vom Wort „leucos“ ab, was „hell / weiß“ bedeutet. Der Name Lukas lässt sich vor dem griechischen Hintergrund als „ins Licht hineingeboren“ deuten.


Herkunft

Biblisch
Griechisch
Hebräisch
Lateinisch

Namenstage

07. Februar
17. Februar
18. Oktober
11. Dezember

Weibliche Form

Lucia


Spitznamen

Kaskas, Lacky, Leo, Lokas, Loki, Lou, Lu, Lubert, Lubosch, Lubus, Luc, Lucello, Luchsen, Luckaas, Lucki, Lucky, Lucky Luke, Luddi, Lug, Luggas, Luggasch, Lugge, Luggi, Lui, Luk, Luka, Lukars, Lukasch, Luke, Luki, Luki puki, Lukibuki, Lukki, Luko, Luks, Luksch, Lukschi, Luksi, Luku, Luky, Lulu, Lumi, Lusi, Lutz, Lux, Luxe, Luxi, Luäe, Lykke, Lügge, Lük, Lüku, Lüli, Lülli und Spuki



Beliebteste Doppelnamen mit Lukas

Aiden-Lukas, Ben-Lukas, Bjarne-Lukas, Carl-Lukas, Corvin-Lukas, Damian-Lukas, Elias-Lukas, Finn-Lukas, Fynn-Lukas, Jakob-Lukas, Jan-Lukas, Jason-Lukas, John-Lukas, Jonah-Lukas, Kasimir-Lukas, Kurt-Lukas, Leon-Lukas, Lukas-Fabrice, Lukas-Finn und Lukas-Isidor


Das könnte dir auch gefallen