Let’s travel together.

Levi

0

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Levi:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

In der Bibel ist Levi der dritte Sohn von Jakob und Lea und damit auch der Name eines der 12 Stämme Israels. Die Leviten waren für das Einhalten der Regeln zuständig. Die Redewendung „jemanden die Leviten lesen“ stammt auch daher. Der Name kommt aus dem Hebräischen und bedeutet so viel wie „anhänglich“ oder „zugetan“.

Beliebtheit und Verbreitung

Levi ist übrigens auch eine Kurzform des ungarischen männlichen Vornamen Levente (Bedeutung: Held, Ritter oder kühner Recke). Der Vorname Levi taucht erst seit 2000 etwa in den Statistiken in Deutschland auf. 2010 schaffte der Name es zum ersten Mal in die Top100. In Israel ist Levi übrigens einer der beliebtesten Vornamen.


Herkunft

Hebräisch

Namenstage

12. Juni

Weibliche Form

Levia


Spitznamen

Lee, Lele, Lelo, Lev, Leva, Levent, Levente, Levia, Levilein, Levinho, Levinski, Levio, Leviosah, Levis, Levisch, Levo, Lewei, Liv, Liwai und Vivi



Beliebteste Doppelnamen mit Levi

Ben-Levin, Brandon-Levi, Finn-Levi, Finn-Levin, Jamiro-Levi, Jan-Levin, Jarne-Levi, John-Levi, Kjell-Levin, Leonard-Levi, Levi-Andreas, Levi-Ben, Levi-Francis, Levi-Levin, Levi-Matthias, Levi-Paul, Levin-Lennard, Levin-Luca, Levin-Noel und Luca-Levin


Das könnte dir auch gefallen