Let’s travel together.

Lena

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Lena:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Lena hat sich als Kurzform verschiedener weiblicher Vornamen etabliert und quasi verselbstständigt. Er stammt von Namen wie Helena, Magdalena und Jelena.

Im Lateinischen steht das Wort lēna für Kuppeln. Lena ist somit die „Kupplerin“.

Herkunft Helena: Als Tochter von Leda und Zeus spielte Helena eine wichtige Rolle in der griechischen Mythologie. Sie ist „die Leuchtende“ oder „die Sonnengleiche“, „die Glänzende“. Zurückzuführen ist dies auf das griechische Wort für Sonnenschein hele.

Herkunft Magdalena: Der Magdalena stammt aus dem Hebräischen. Magdalena ist hebräisch für „Turm“. Die berühmte Jüngerin von Jesus Maria Magdalena ist also „Maria vom Turm“. Es handelt sich hierbei weniger um einen Namen, als um eine Zuordnung ihrer Herkunft.

Im Lateinischen steht das Wort lēna für kuppeln. Lena ist somit die „Kupplerin“.

In Deutschland kam der Name in den siebziger Jahren auf. Seit Mitte der Neunziger ist er regelmäßig vertreten in den Listen der beliebtesten Vornamen für Mädchen. Auch international ist er bekannt und beliebt, beispielsweise in Skandinavien. Es existieren daher auch einige Varianten und Schreibweisen des Namens: Leena, Lenka, Lene oder Leni.


Herkunft

Altgriechisch
Griechisch
Hebräisch
Lateinisch

Namenstage

11. Dezember

Männliche Form

Lenard, Lennard, Lennart, Leno und Leon


Spitznamen

Ena, Lee, Leeni, Leke, Lela, Lele, Leli, Lelle, Lelli, Lenchen, Lene, Leni und Lenina



Beliebteste Doppelnamen mit Lena

Ada-Lena, Alena-Carolin, Alena-Chiara, Alena-Marie, Alena-Sophie, Alia-Magdalena, Alma-Lena, Ana-Lena, Anabelle-Milena, Anja-Lena, Anna-Helena, Anna-Lena, Anna-Magdalena, Anna-Milena, Annalena-Beeke, Annalena-Sofia, Anne-Jelena, Anne-Lena, Ava-Helena und Bärbel-Elena


Das könnte dir auch gefallen