Let’s travel together.

Leah

0

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Leah:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Leah ist eine alternative Schreibweise für Lea. In seiner biblischen Ursprungsvariante wurde er abgeleitet von Leiah. Je nach Kultur- und Sprachregion kann er unterschiedlichen Wurzeln zugeordnet werden.

In der Bibel tritt Lea als Frau Jacobs in Erscheinung. Mit ihm hat sie sechs Söhne, die zu den Stammesvätern Israels zählen. Es wird vermutet, dass der Name sich vom hebräischen Wort für müde, ermüden oder auch verlorene Liebesmüh ableitete. Dies konnte allerdings nie hinlänglich belegt werden. Eine weitere Annahme ist die Abstammung vom hebräischen Wort für Wildkuh.

In der katholischen Religion ist Lea von Rom als Mutter der Jungfrauen und Schutzheilige der Witwen bekannt.

In der lateinischen Sprache ist Lea die weibliche Form des Löwen, also eine Löwin. Eine sehr schöne Deutung des Namens, die ihm zugleich einen majestätischen Glanz verleiht. Das männliche Pendant hierzu ist Leo, der Löwe.

Ein weiterer Ursprung könnte im assyrischen Wort für Herrscherin liegen.

In Deutschland wurde der Vorname in den achtziger Jahren bekannt und erlebt seit dem einen Aufwärtstrend. Seit Mitte der neunziger Jahre gehört er zu den beliebtesten Mädchenvornamen. Auch in Österreich und der Schweiz wird er häufig vergeben.


Herkunft

Assyrisch
Hebräisch
Lateinisch

Namenstage

22. März

Männliche Form

Leo, Leon und Leonard


Spitznamen

Lechen, Leh, Leili, Lele und Lenchen



Beliebteste Doppelnamen mit Leah

Hannah-Leah, Leah-Alexis, Leah-Alina, Leah-Chanel, Leah-Charline, Leah-Charlotte, Leah-Dominique, Leah-Grace, Leah-Hannah, Leah-Helene, Leah-Jaline, Leah-Jocelyn, Leah-Joline, Leah-Joy, Leah-Lucienne, Leah-Marie, Leah-Moana, Leah-Samira, Leah-Sarah und Leah-Sofie


Das könnte dir auch gefallen