Let’s travel together.

Karl

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Karl:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Karl ist ein männlicher Vorname deutschen Ursprungs. Er leitet sich vom althochdeutschen Wort karal ab und bedeutet „der Freie (Mann)“ oder auch „Mann, Ehemann“.

Hohe Bekanntheit erlangte der Name durch seinen berühmtesten Namensträger Karl den Großen. Der Feldherr und bedeutendste Herrscher aus dem Hause der Karolinger verhalf dem Frankenreich zu seiner größten Ausdehnung und Machtentfaltung. Ihm folgten etliche Herzöge, Könige und Herrscher, die ebenfalls diesen glorreichen Namen und noch heute tragen.

Namensvarianten

Atypisch für deutsche Vornamen, besteht dieser aus einem einzigen Wort (mit der Bedeutung „freier Mann“. Die meisten anderen althochdeutschen Namen sind Zusammensetzungen aus mehreren Wörtern.

Er wurde zu Carl latinisiert, im Englischen und Französischen zu Charles und im Spanischen zu Carlos. Noch heute beherbergt also das Britische Königshaus einen König mit seinem Namen.

Über die Jahre und auch Dank seiner herrschaftlichen Vorbilder fand er weite Verbreitung in der Welt, vor allem in Europa und es bildeten sich viele internationale Varianten. Einige von ihnen sind: Kalle (deutsch, skandinavisch), Charlie und Chuck (englisch), Karolos (griechisch), Karel (niederländisch, tschechisch) und Karol (polnisch).

Verbreitung

In Deutschland ist er schon lange ein beliebter und häufiger Männername. Ende des 19. Jahrhunderts und noch bis in die dreißiger Jahre gehörte er zu den meist vergebenen männlichen Vornamen und stand oft an Platz 1 der Namenshitlisten. Danach nahm seine Beliebtheit zwar ab, dennoch fand man ihn weiterhin, wenn auch in geringerer Anzahl auf deutschen Geburtsurkunden. Wie auch einige andere alte deutsche Namen stieg seine Popularität wieder etwas an. Seit den Neunzigern ist ein Aufwärtstrend zu beobachten und im neuen Jahrtausend gehörte er regelmäßig zu den 100 häufigsten Neugeborenennamen für Jungen. Auch als Doppelname wird er gern verwendet, zum Beispiel in der Kombination Karl-Heinz. Die Schreibweise mit K ist hierzulande wesentlich geläufiger, als ihre Alternative mit C.


Herkunft

Altdeutsch
Althochdeutsch
Deutsch

Namenstage

28. Januar
02. März
03. Juni
12. August
04. November

Weibliche Form

Carla, Carlina, Carlotta, Carly, Carolin, Carolina, Caroline, Charleen, Charlot, Charlotta, Charlotte, Charly, Karla, Karlina, Karline, Karlotta, Karola, Karolin, Karolina und Karoline


Spitznamen

Charlie, Charly, Kacco, Kacko, Kalle, Kalli, Kari, Karki, Karlchen, Karle, Karli, Karlimann, Karlo und Karlson



Beliebteste Doppelnamen mit Karl

Albert-Karl, Alfred-Karl, Alois-Karl, Bernd-Karl, Bernhard-Karl, Berthold-Karl, Bodo-Karl, Bruno-Karl, Eberhard-Karl, Erich-Karl, Ernst-Karl, Ernst-Karl-Heinz, Franz-Karl, Friedrich-Karl, Fritz-Karl, Georg-Karl, Hans-Karl, Harald-Karl, Heinrich-Karl und Heinz-Karl


Das könnte dir auch gefallen