Let’s travel together.

Jasmin

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Jasmin:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Jasmin ist ein weiblicher Vorname mit einer besonders schönen Bedeutung. Er entstammt der gleichnamigen Pflanze, die sich durch ihre duftenden weißen Blüten auszeichnet. Sprachlich hat diese ihren Ursprung im persischen Wort Yasaman für Blume, der später ins Spanische übertragen wurde und so als Vorname erst nach England und dann den Rest von Europa kam. Der Name steht für Schönheit, Unschuld und Reinheit. Seine Bedeutung ist „Sinnbild der Liebe“.

Seit den sechziger Jahren werden Mädchen in Deutschland so genannt. Vermutlich setzten erste Gastarbeiter diesen Trend in Gang. Ab Anfang der Achtziger gehörte er zu den 30 meist vergebenen Namen für neugeborene Mädchen und seine Popularität hielt noch fast zwanzig Jahre an. Auch heute noch ist er sehr beliebt. Einige weitere internationale Varianten sind unter anderem Jasemin, Jasmina, Jasmine, Yasmin und Yasemin. In Bosnien und Herzegowina sowie Frankreich ist Jasmin übrigens ein Männername.


Herkunft

Iranisch
Persisch

Namenstage

24. November

Männliche Form

Jasmin


Spitznamen

Chasm, Jas, Jasi, Jasminchen, Jassi, Jaz, Mimi, Mina, Minchen, Mine und Minni



Beliebteste Doppelnamen mit Jasmin

Anina-Jasmin, Anna-Jasmin, Delphina-Jasmina, Delphine-Jasmin, Inga-Jasmin, Isa-Jasmin, Jasmin-Aurelia, Jasmin-Celine, Jasmin-Chantal, Jasmin-Chayenne, Jasmin-Deborah, Jasmin-Isabel, Jasmin-Janet, Jasmin-Katharina, Jasmin-Lena, Jasmin-Leonie, Jasmin-Mali, Jasmin-Maria, Jasmin-Marie und Jasmin-Miley


Das könnte dir auch gefallen