Let’s travel together.

Greta

0

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Greta:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Greta ist eine Kurzform des Namens Margareta. Dieser Name entspringt dem altgriechischen „margaries“, was so viel wie „die Perle“ bedeutet. Auch in anderen Sprachen hat er eine daran angelehnte Bedeutung. Eine besonders schöne finden wir beispielsweise im Persischen wo man glaubte, dass Perlen aus der Umwandlung des Mondlichts entstehen. Daher hier die Deutung „Kind des Lichts“. In Sanskrit kennt man den Namen auch als „Blütenkranz“.

In seiner Ursprungsform war dieser Name seit dem Mittelalter bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der beliebtesten Vornamen für Frauen. Dies mag er auch den vielen gleichnamigen literarischen Gestalten zu verdanken haben, wie zum Beispiel dem Gretchen aus Goethes Faust I und dem Märchen Hänsel und Gretel.

Die Kurzform Greta allerdings war damals kaum bekannt. Diese fand erst gegen Ende der neunziger Jahre Einzug in die deutschen Geburtenregister. Seitdem steigt die Popularität dieses Namens stetig an. Im neuen Jahrtausend befand er sich bereits mehrmals unter den 50 beliebtesten für neugeborene Mädchen. In Mitteldeutschland und im Norden findet man ihn wesentlich häufiger als im Süden.


Herkunft

Altgriechisch
Althochdeutsch
Deutsch
Lateinisch

Namenstage

20. Juli

Männliche Form

Leider keine männlichen Formen vorhanden.


Spitznamen

Geda, Gedi, Geta, Geti, Granny, Gretchen, Gretel, Greti und Gretl



Beliebteste Doppelnamen mit Greta

Amelie-Greta, Anna-Greta, Anna-Magreta, Anna-Margreta, Emma-Greta, Gret-Greta, Greta-Jennifer, Greta-Lena, Greta-Linn, Greta-Loreen, Greta-Lotta, Greta-Maria, Greta-Marie, Greta-Marlen, Greta-Marlena, Greta-Matilda, Greta-Victoria, Karin-Greta, Maria-Greta und Paula-Greta


Das könnte dir auch gefallen