Let’s travel together.

Franz

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Franz:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Franz lässt sich aus dem Althochdeutschen in der Bedeutung „frei & kühn“ ableiten, doch ist diese Wurzel nur auf indirektem Wege enthalten.

Außerdem ist Franz die deutsche Form von Francesco.

Eine weitere Bedeutung von Franz kam während des Ersten Weltkriegs in Deutschland auf. Er galt als Spitzname für Beobachter und Navigatoren im Flugzeug. Noch heute ist sich verfranzen eine gebräuchliche Umschreibung dafür, wenn jemand die Orientierung verliert. Sich also verfranzt.

Durch den Heiligen Franz von Assisi war der Vorname zunächst in Süddeutschland und Österreich verbreitet, später wurde er dann im gesamten Deutschland volkstümlich.


Herkunft

Althochdeutsch

Namenstage

24. Januar
02. April
24. Mai

Weibliche Form

Franzi und Franziska


Spitznamen

Fitz, France, Franne, Frantak, Frantischek, Franzal, Franze, Franzei, Franzel, Franzellach, Franzi, Franzik, Franzile, Franzl, Fras, French, Frenn, Fronz, Frudl, Fränky, Fränzchen, Fränzel, Fränzi, Fränziss und Hans



Beliebteste Doppelnamen mit Franz

Adolf-Franz, Alexander-Franz, Alfred-Franz, Alois-Franz, Andreas-Franz, Anton-Franz, Carl-Franz, Christian-Franz, Dieter-Franz, Dietrich-Franz, Ferdinand-Franz, Franz-Adolf, Franz-Albert, Franz-Albrecht, Franz-Alexander, Franz-Alfred, Franz-Anton, Franz-August, Franz-Benno und Franz-Bernhard


Das könnte dir auch gefallen