Let’s travel together.

Dana

0

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Dana:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Dana ist ein sowohl weiblicher als auch männlicher Vorname. Er ist die Kurzform von den aramäischen Namen Daniel bzw. dessen weiblichen Pendents Daniela.

Daniel ist ein biblischer Vorname, westsemitischen Ursprungs und bedeutet so viel wie „Gott ist mein Richter“ oder auch „Geschenk Gottes“, abgeleitet von den hebräischen Wörtern „dan“ = „der Richter“ und „el“ = „der Mächtige“ oder eben „Gott“. Daniel war im Alten Testament der Vierte der vier großen Propheten.

In der griechischen Mythologie war Danaë die Geliebte des Zeus und Mutter von Perseus. Danu hingegen ist eine Gottheit in der keltischen Mythologie Irlands. Auch ihre Namen könnte einen Ursprung von dem heutigen Mädchennamen Dana darstellen.

Ansonsten gibt es noch einige Übersetzungen von dem Wort „Dana“, welche allerdings nicht zwangsläufig mit dessen Ursprung als Vorname einhergehen. So steht „Dana“ für:

  • auf arabisch = größte Perle, Schatz
  • auf slawisch = Gottes Geschenk
  • auf norwegisch = die Schöne
  • auf kurdisch = die Erste
  • auf persisch = weise, klug
  • auf türkisch = Kalb
  • auf georgisch = Messer.

Der polnische Vornamen Danuta ist übrigens, gegen einige Annahmen hin, auch nur eine Ableitung von Daniel bzw. Daniela und kein eigenständiger Name.


Herkunft

Aramäisch
Hebräisch

Namenstage

21. Juli
25. Juli
17. Dezember

Männliche Form

Dana, Daniel und Dano


Spitznamen

Dan, Dandan, Dani, Danica und Danni



Beliebteste Doppelnamen mit Dana

Dana-Alexis, Dana-Anca, Dana-Andrea, Dana-Antonia, Dana-Elena, Dana-Fabienne, Dana-Faina, Dana-Katharina, Dana-Lisanne, Dana-Maria, Dana-Marie, Dana-Nicole, Fausta-Giordana, Helena-Danae, Lana-Dana, Leonie-Dana, Loredana-Sarah und Sandra-Dana


Das könnte dir auch gefallen