Let’s travel together.

Damian

0

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Damian:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Damian wird aus der griechischen Form „Damianos“ abgeleitet, dessen Ursprungswort „daman“ (= mächtig) ist. Man kann den Namen allerdings auch vom griechischen Wort „demos“ (= Volk) oder „damázein“ (= bezwingen) herleiten. Der Name bedeutet daher so viel wie „der mächtige Mann“, „der Mächtige im Volk“ oder „der Bezwinger“.

Beliebtheit und Verbeitung

Es gibt den Namen Damian auch in der Schreibweise Daymien, Damien, Damjan, Damiano, Damiaen. In Deutschland ist der Name mal mehr und mal weniger beliebt. Vor 2010 fand man den Namen jedoch nur zwischen Platz 100 und 300 in den Toplisten wieder.


Herkunft

Altgriechisch

Namenstage

23. Februar
10. Mai
26. September
27. September

Weibliche Form

Damiana


Spitznamen

Ami, Ani, Dada, Dajo, Dam, Damek, Dami, Damianek, Damichka, Damin, Damo, Damsi, Damy, Didi, Dodo, Domino, Dämu, Ian und Mian



Beliebteste Doppelnamen mit Damian

Damian-Alexander, Damian-Colin, Damian-Cyril, Damian-Di, Damian-Elia, Damian-Ignazio, Damian-Jason, Damian-Joel, Damian-Leander, Damian-Lukas, Damian-Maximilian, Damian-Stefan, Damian-Stephan, Damian-Veit, Damian-Vitus, Jack-Damian, Jason-Damian, Kilian-Damian, Leander-Damian und Lenny-Damian


Das könnte dir auch gefallen