Let’s travel together.

Charlotte

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Charlotte:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Charlotte ist die französische weibliche Form des Namens Karl beziehungsweise Charles. Die (weibliche) Nachsilbe -otte bedeutet soviel wie klein oder kann auch als Verniedlichung stehen. Der Name entspringt dem althochdeutschen Wort karal, das soviel bedeutet wie „der Tüchtige“, „der freie Mann“. Daraus ergibt sich die Bedeutung von Charlotte als „kleine Tüchtige“ aber auch „Karlalein“ oder „Karline“. Charlot, das männliche Pendant wäre „Karlchen“. Es ist die romanisierte Form des Namens. Der Name entstammt der französischen Heldensage Huon de Bordeaux, in der Charlot der Sohn des Kaisers Karl ist.

Ende des 19. Jahrhunderts war der Name sehr beliebt in Deutschland. Um die zwanziger Jahre sank seine Popularität, bis er ab Mitte des Jahrhunderts kaum noch verwendet wurde. Seit Ende der achtziger Jahre werden wieder mehr Mädchen Charlotte genannt. Im neuen Jahrtausend befand sich der Vorname häufig unter den beliebtesten fünfzig beliebtesten in der Häufigkeitsstatistik. Auch in Großbritannien und Frankreich erfreut sich der Name großer Beliebtheit.


Herkunft

Althochdeutsch
Deutsch
Französisch
Germanisch
Romanisch

Namenstage

17. Juli
04. November

Männliche Form

Charles und Karl


Spitznamen

Carli, Carlotta, Carly, Carottchen, Chacha, Chachi, Chai, Challe, Chari, Charle, Charlett, Charli, Charlie, Charlilotti, Charline, Charlottchen, Charly, Chatta, Chatte, Chery, Karo, Lotta, Lottchen, Lotte, Lotte Lotti und Lotti



Beliebteste Doppelnamen mit Charlotte

Agnes-Charlotte, Anke-Charlotte, Ann-Charlotte, Anna-Charlotte, Bettina-Charlotte, Charlotte-Alexandra, Charlotte-Ann, Charlotte-Brigitte, Charlotte-Cheyenne, Charlotte-Elisabeth, Charlotte-Frieda, Charlotte-Gerti, Charlotte-Hildegard, Charlotte-Holly, Charlotte-Joeline, Charlotte-Johanna, Charlotte-Katy, Charlotte-Kerstin, Charlotte-Luise und Charlotte-Minou


Das könnte dir auch gefallen