Let’s travel together.

Carla

0

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Carla:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Carla ist eine alternative Schreibweise von Karla, dem weiblichen Pendant zum althochdeutschen Namen Karl. Carla bedeutet „die Freie“. Eine weitere Bedeutung könnte sich aus der Ableitung altgermanischer Namen beginnend mit Harja ergeben. Ursprünglich von der altgermanischen Silbe Her bedeutet dies „Kriegsschaar“. Allerdings konnte diese Abstammung nicht zweifelsfrei belegt werden.

Als traditionsreicher deutscher Name, ist Carla bereits seit vielen Jahren bekannt und beliebt. Im 19. Jahrhundert wurde er häufig vergeben und in den Zwanziger Jahren gehörte er zu den 30 häufigsten Neugeborenennamen für Mädchen. In den Neunzigern kam er erneut in Mode. Seitdem gehört er regelmäßig zu den Top 100 Mädchenvornamen. Heutzutage ist die Schreibweise mit „C“ wesentlich beliebter.

Eine der zurzeit berühmtesten Namensträgerinnen ist die französische Musikerin und Modell Carla Bruni, Ehefrau des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy.

Ein Film um die gleichnamige Titelheldin ist die deutsch-spanische Co-Produktion Carla’s Song aus dem Jahre 1996. Das Liebesdrama erzählt die Geschichte der sandinistischen Revolution in Nicaragua.


Herkunft

Althochdeutsch
Germanisch

Namenstage

17. Juli
04. November

Männliche Form

Carl, Carlos und Karl


Spitznamen

Calinka, Carla Kolumna, Carlchen, Carli, Carlina, Carlinchen, Carline, Carlita, Carlotta, Carly, Charlie, Charly und Lala



Beliebteste Doppelnamen mit Carla

Anna-Carla, Carla-Alexandra, Carla-Antonia, Carla-Ayse, Carla-Benita, Carla-Calina, Carla-Camilla, Carla-Cloe, Carla-Cordelia, Carla-Dagmar, Carla-Dorothea, Carla-Elia, Carla-Florentine, Carla-Ingrid, Carla-Joy, Carla-Lisa, Carla-Luise, Carla-Manuela, Carla-Maria und Carla-Martha


Das könnte dir auch gefallen