Let’s travel together.

Artur

0

Hier finden Sie alle Informationen zum männlichen Vornamen Artur:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der Name Artur hat keltische Wurzeln und steht für „Artaios“ (= Bären). Man kann den Namen jedoch auch vom römischen Geschlechternamen Artorius ableiten.

Beliebtheit und Verbreitung

Verbreitet wurde der Name vor allem durch die Sage von König Artus und seiner Tafelrunde (6. Jahrhundert). Den Namen Artur mit „h“ (Arthur) gibt es erst seit dem 16. Jahrhundert. Ende des 19. Jahrhunderts war der Name in Deutschland sehr beliebt. Heute gibt es ihn immer wieder in den Top100-Listen, allerdings nicht auf den vorderen Rängen. Der Name ist damit eher zeitlos.

Hinweise zu den Namenstagen

Für den Namen Artur gibt es 3 Namenstage, die auf Folgendes zurückgehen:

  • 01. November nach Arthur O’Neilly (katholischer Heiliger)
  • 15. November nach dem Blutzeugen der Reformationszeit in England, Ordensname des Benediktiners Richard Whiting, der 1525 Abt von Gladstonebury wurde (katholischer Heiliger)
  • 11. Dezember nach Arthur Bell (katholischer Heiliger)

Herkunft

Keltisch

Namenstage

01. November
15. November
11. Dezember

Weibliche Form

Leider keine weiblichen Formen vorhanden.


Spitznamen

Adi, Adu, Adua, Agurtschik, Archie, Arek, Arik, Art, Artczik, Artek, Arti, Arti-Party, Artka, Arturatschka, Arturek, Arturik, Arturinschka, Arturo, Arturtschik, Ati, Atti, Aturki, Au, King, Tatja, Tunka, Tur, Turi, Turik und Äi



Beliebteste Doppelnamen mit Artur

Andreas-Artur, Artur-Atze, Artur-Georg, Artur-Jonatan, Artur-Julius, Artur-Jürgen, Bernd-Artur, Cesar-Arturo, Ernst-Artur, Gustav-Artur, Hans-Artur, Heinz-Artur, Ian-Artur und Rolf-Artur


Das könnte dir auch gefallen