Let’s travel together.

Anni

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Anni:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Anni ist eine Version von Anna, der wiederum eine Ableitung des biblischen Namens Hannah ist. Dieser bedeutet „die Anmutige, die Gnädige“, vom hebräischen Wort channa.

Weitere Auslegungen und Bedeutungen sind unter anderem:

  • Weibliche Form des altdeutschen Männernamens Anno
  • Namensvariante der keltischen Göttin Anu
  • Anna, die Großmutter Jesu aus der Bibel
  • Koseform von Anne, Annika, Anika

Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts war der Name in Deutschland sehr beliebt. Bis in die dreißiger Jahre gehörte Anni zu den 50 meist vergebenen Babyvornamen für Mädchen, bevor er langsam aus den Geburtsregistern der Standesämter verschwand. Erst seit Ende der Neunziger taucht er dort wieder auf und erfreut sich seit dem steigender Beliebtheit. Um 2015 war er wieder ähnlich populär wie im Jahrhundert zuvor. Weitere seltene Schreibweisen sind Annie und Anny.


Herkunft

Altdeutsch
Biblisch
Hebräisch

Namenstage

26. Juli

Männliche Form

Anno


Spitznamen

Ann, Anniki, Annuschka, Heini und Äntchen



Beliebteste Doppelnamen mit Anni

Anni-Alice, Anni-Elisa, Anni-Hulda, Anni-Ina, Anni-Lisa, Anni-Luisa, Anni-Luise, Anni-Marianne, Anni-Marie, Anni-May, Anni-Rose, Annie-Beth, Annie-Rose, Annik-Amrei, Annika-Alexa, Annika-Andrea, Annika-Antonia, Annika-Christin, Annika-Delphina und Annika-Franziska


Das könnte dir auch gefallen