Let’s travel together.

Alma

Hier finden Sie alle Informationen zum weiblichen Vornamen Alma:

Statistik © Elterngeld.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der weibliche Vorname Alma hat gleich mehrere Ursprünge. So steht das hebräische Wort „almáh“ für „junge Frau“. Im Italienischen geht Alma auf das lateinische „almus“ = „nährend“ und „fruchtbar“ zurück.

Alma ist aber auch eine Kurzform von Namen, wie Amalberga oder Amalie. Der Namenbestandteil „Amal“ ist dabei kennzeichnend für das ostgotische Königsgeschlechts der Amaler oder Amelungen und bedeutet „tüchtig“ und „tapfer“.

Auf Spanisch und Portugiesisch heißt Amal „Seele“ bzw. „Geist“ und wird auch heute noch in der ganz normalen Umgangssprache so verwendet.

Für Alma gibt es jedoch noch weitere Übersetzungen. Auf Krimtartarisch steht Alma für „Apfel“. Auf Mongolisch heißt Alma „Wildmensch“. Im Arabischen steht Alma für „auf dem Wasser“ bzw. im tschadischen Arabisch einfach nur für „Wasser“. Und in der Kunstsprache „Elbisch“ (von J. R. R. Tolkien) bedeutet Alma „die Reiche“.

Alma mater war in der Antike die römische Fruchtbarkeitsgöttin. Später wurde dieser Name ein Synonym für Universitäten, als die praktizierte „geistige Nährung“. Speziell wird die Universität Wien auch heute noch mit dem lateinischen Namen Alma Mater Rudolphina tituliert.

Außerdem heißt ein Fluss auf der Krim Alma sowie ein Asteroid und zwei historische Automarken.


Herkunft

Gotisch
Hebräisch
Lateinisch

Namenstage

23. Mai

Männliche Form

Leider keine männlichen Formen vorhanden.


Spitznamen

Ali, Alisa, Almasa, Almchen, Almette, Almi, Almica, Almigurt, Alminchen, Alms, Almschi, Almuscha, Malmö, Palmi, Älmeken, Älmelus und Älmken



Beliebteste Doppelnamen mit Alma

Alma-Christine, Alma-Lena, Alma-Manon, Carmen-Alma, Heidemarie-Alma, Inge-Alma, Mia-Alma, Palma-Christi und Salma-lou


Das könnte dir auch gefallen